Die Fälle für Rudolf Hiernoymus Bakker, Henner Steffens und Rosa Moll

Alle Bücher auch als Hörbücher!

  Presseinfo hier >>

         erscheint im April 2017

„Zum Brüllen komisch, echter ostfriesischer Humor (nicht zu verwechseln mit platten Ostfriesenwitzen). Situationskomik aus dem prallen Leben!
“ (Klaus-Peter Wolf)


Diejenigen, die Ostfriesland lieben und alle,die dort noch nie gefroren haben, werden von diesem Trio so begeistert sein wie ich!“
(Gisa Pauly)

„Wer geglaubt hat, dass er Ostfriesland kennt, der wird hier eines Besseren belehrt – und das mit einer saftigen Portion Spannung und vor allem Humor, den manch einer den knorrigen Charakteren am Nordseestrand nicht zutraut, was aber wieder einmal beweist: Friesland singt nicht nur, es lacht auch!“
(Margarete v. Schwarzkopf)

"Morden im Norden: spannend und witzig und vor allem mit viel Herz erzählt." WDR 5

Krabbenbrot & Seemannstod (Fall 1)
Inhalt:

Auf den Eisschollen im Hafenbecken von Neuharlingersiel findet man die Leiche des Geschäftsführers der Krabbenschälfabrik. Für die Ermittler steht der Täter sofort fest: Hauke Matthiesen, dessen hochschwangere Frau ein Verhältnis mit dem Toten gehabt haben soll. Aber Haukes Freunde wollen das nicht glauben. Und so ermitteln Dorfpolizist Rudi, Postbote Henner und Lehrerin Rosa auf eigene Faust - und stoßen auf eine heiße Spur: den Krabben-Preis-Krieg zwischen Fischern und Großhändlern.
ISBN 978-3-499-23745-4, ca. 320 Seiten, €9,99 (D) Sept. 2014


Der letzte Heuler (Fall 2)
Inhalt:

Ostfriesland, Neuharlingersiel im Sommer: An einem warmen Tag entdeckt Lehrerin Rosa am Strand einen einsamen Heuler. Als sie Hilfe für das Robbenbaby holen will, trifft sie nicht auf die Tierärztin, sondern auf deren Gatten. Der liegt in einer Blutlache und ist ziemlich tot.
Wie sich herausstellt, wurde der pensionierte Chefarzt der Kinderklinikerschossen. Mit einer russischen Makarow. Die Kripo Wittmund glaubt daher an Auftragsmord, doch Rosa und ihre Freunde - Dorfpolizist Rudi und Postbote Henner - halten das für ziemlichen Quatsch. Auf eigene Fast und mit ihren ganz speziellen Methoden stellen die drei Ermittlungen an. Und stolpern ber Dixi-Klos, kostspielige Reitstunden und Liebesverhältnisse, die so ganz rund wohl nicht gelaufen sein dürften ...

Miss Wattenmeer singt nicht mehr (Fall 3)
Inhalt:
Während am Strand von Greetsiel die „Ostfrisische-Schlickrennen-Wältmeisterschaft“ tobt, wird Aleke Dönnerschlach auf dem Gelände ihrer Fischfarm ertränkt. Ihr frisch angetrauter Gatte Reent hat ein wasserdichtes Alibi – er war beim Rennen mit im Team von Henner und Rudi dabei. Und obendrein zweifelt keiner daran, dass er untröstlich ist. Doch wer sonst hatte ein Motiv, Aleke um die Ecke zu bringen? Die Kripo Wittmund hat schnell einen Schuldigen parat: Lars Lüken, der von seiner Nachbarin kürzlich der Vergewaltigung bezichtigt wurde.
Henner, Rudi und Rosa haben da so ihre Zweifel, erst recht, als ein zweiter Mord geschieht. Und als Dorfpolizist Rudi von seinem Sohn erfährt, dass es von Seiten der Tierschützer massive Proteste und Angriffe gegen die Fischfarm gab, legt das Trio sich so richtig ins Zeug ...

Mörderjagd mit Inselblick (Fall 4)
Inhalt:
Sommer in Neuharlingersiel. Die Vorbereitungen fürs Hafenfest laufen auf Hochtouren. Mittenmang lauter Autoreen, die sich bei ihrem Treffen ordentlich in die Wolle kriegen. Und dann fällt auch noch der erste tot um. Ausgerechnet beim Klönen mit Rosa! Als ein zweiter auf Norderney zusammenbricht, wird Rosa hellhörig. Aber Dorfpolizist Rudi will von MOrd nichts wissen. Die Kripo in Wittmund schon gar nicht. Von Postbote Henner ist auch keine Hilfe zu erwarten. Der kurt seelenruhig auf Norderney. Als es eine weitere Tote gibt, erwacht Rosas Jagdinstinkt. Bei Mord versteht sie keinen Spaß. Und als bei allen dreien die gleiche Todesursache festgestellt wird, legt das Trio los.

"Morden im Norden: spannend und witzig und vor allem mit viel Herz erzählt."
                                                   WDR 5